Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017, 07:07

Brian in Frankfurt 19.7.17


Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Alex111 » 16. Feb 2017, 14:33

Hallo,
ich hoffe dies ist keine Ente:
Brian in Frankfurts schönster Konzerthalle.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Alex
Alex111
Surfin USA
 
Beiträge: 38
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Roland » 16. Feb 2017, 17:28

Das wird wohl keine Ente sein.
Vor ein paar Tagen wurde ein Termin in Dänemark im Sommer bekannt gemacht, da lag es auf der Hand, dass weitere Europa-Termine folgen werden.
Allerdings - wie auch schon im Artikel erwähnt - können in dem Alter jederzeit gesundheitliche Probleme Pläne über den Haufen werfen. Drücken wir die Daumen.
Benutzeravatar
Roland
Party
 
Beiträge: 475
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Roland » 16. Feb 2017, 19:22

Von Frankfurt geht es am nächsten Tag in die Stadthalle von Wien. Martin, Termin frei halten!
Benutzeravatar
Roland
Party
 
Beiträge: 475
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Bradford » 16. Feb 2017, 20:50

Morgen beginnt der Kartenvorverkauf für die Wiener Stadthalle :D . Schade das die "Beach Boys" schon 1 Monat vorher hier auftreten :roll: Und kein gemeinsames Auftreten möglich ist :twisted: .
Jedenfalls habe ich große Vorfreude auf Brian.

Jürgen aus Wien.
Bradford
Pendletone
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon carlregenberg » 16. Feb 2017, 22:48

Tja, so ist es leider mit den Beach Boys - getrennte Wege seit der Welttournee 2012 - und trotzdem irgendwie lustig, daß die Mini-BBs Mike & Bruce am 16.6. und Brian & Al (+ Matt + Blondie) am 19.7. in Frankfurt innerhalb von 5 Wochen auftreten mit Good Vibrations, Pet Sounds & Surf's Up und zahlreichen Hits im Gepäck. Wer dort ist, vielleicht sogar auf beiden Konzerten, wird schon seinen Spaß haben - Gründe dafür hat wohl jeder ! Und man weiß nie, ob es nicht das allerletzte Mal sein wird !

Bild

Bild
carlregenberg
Shut Down Vol 2
 
Beiträge: 178
Registriert: 07.2012
Wohnort: 67273 Weisenheim am Berg
Geschlecht: männlich

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Alex111 » 17. Feb 2017, 09:51

Ich hab Karten für die Beach Boys in Frankfurt in der Alten Oper und weile am 19.Juli mit der Familie im Urlaub an der Nordsee, von daher ist mir die Teilnahme am Brian-Konzert leider nicht vergönnt. Ich gehe mal davon aus, dass man beide Formationen später in Deutschland nicht mehr livehaftig sehen wird, zumindest nicht im Rahmen eines kompletten Konzertes. Von daher wäre das natürlich die perfekte Abschiedsrunde....Mike und Bruce und vier Wochen später Brian und Al. Ein Traum. Aber auch ein halb erfüllter Traum ist doch schon was wert
Alex
Alex111
Surfin USA
 
Beiträge: 38
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Manfred » 22. Mär 2017, 22:49

In den USA hat Blondie Chaplin im Rahmen der Brian tour Feel Flows gesungen !
Soll gut gewesen sein. Auch The night was so young oder Let him run wild waren überraschend.
Hoffentlich habt ihr das Glück in Frankfurt auch !
Manfred
Party
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon eickvr » 20. Jul 2017, 11:11

Hmm. Ich dachte, ich schaue mal am Tag danach hier rein und hatte heute morgen eigentlich eine Handvoll Beiträge zum Konzert in Frankfurt erwartet... Dann fange ich mal an.

Die Jahrhunderthalle kannte ich vorher nicht. Großartiger Veranstaltungssaal, mit astreiner Akustik. Ich hatte mir dann auch vorher extra eine Karte in der Nähe des Mischpultes besorgt, weil der Klang ja interessanter ist als die Bühnenshow (zumindest für mich). Ich bin auch am Nachmittag beim Soundcheck gewesen, einschließlich Meet&Greet. War zwar ein teurer Spaß, aber ich wollte es einfach mal mitgemacht haben.

Soundcheck war ganz interessant, neben dem Austarieren der Akustik gab es tatsächlich die eine oder andere Stelle, die geübt wurde (You're so good to me, Here Today,...). Der Spaß dauerte ungefähr eine Dreiviertelstunde (zumindest der offizielle). Das Meet&Greet vorher bestand daraus, kurz auf die Bühne gehen und für ein Foto mit Brian, Al und Blondie posieren zu dürfen. War ok, aber jetzt auch nicht so spektakulär, da es eher ein Durchschleusen war. Außerdem wissen wir ja alle um Brians große Leidenschaft der spontanen Interaktion mit fremden Menschen... :lol:

Er war allerdings tatsächlich in einer ganz guten Verfassung, was die Stimmung betraf. Körperlich und stimmlich ist das Bild leider ein anderes (das hatte ich allerdings so erwartet). Das Alter und der körperliche Abbau sind untrüglich erkennbar. Und dachte ich zuerst beim Soundcheck noch, dass er sich vielleicht bis zum eigentlichen Konzert warmgesungen haben würde, wurde ich eines Besseren belehrt. Stimmunfang stark reduziert, kaum ein Einsatz passte, Schludern bei den Texten. Zwischen Anfang der 2000er und jetzt ist das ein erheblicher Qualitätsverlust, aber es liegen eben auch 15 Jahre dazwischen. Von daher war es vielleicht ganz gut, dass ich von vorangegangenen Konzerten viel bessere Erinnerungen gespeichert habe. Wer will, kann mich anmorsen, ich habe einen Mitschnitt von Sloop John B. und God only knows. Sein lead vocal bei God only knows spricht Bände. :| Zwischendrin waren dann das eine oder andere Mal Ansätze zu erkennen, dass Brian doch noch eine gute Stimme haben könnte, die auch rockig kann. Aber das kommt viel zu selten vor und man kann es wahrscheinlich bei seiner fragilen Gesamterscheinung (tapsig wie ein Bär...) auch nicht mehr erwarten.

Alles in allem war es aber trotzdem ein gutes Konzert. Ich kann es zu den anderen Rest-BB nicht vergleichen, weil ich die nicht gesehen habe. Erstes Set waren eine Reihe Klassiker (ich habe keine Set List geführt) mit ein paar netten Überraschungen bzw. Besonderheiten drin: Wake the world und dann die von Blondie gesungenen Lieder, die ziemlich psychedelisch-rockig waren, zumindest Wild Honey und Sail on Sailor. Allerdings war die Gitarre von Blondie fürchterlich abgemischt, das war nur ein Soundbrei und daher manchmal etwas grenzwertig. Blondies gesangliche Beiträge empfand ich als teilweise überzeugend, teilweise katastrophal. Aber ist durchaus eine Bereicherung für das Ensemble.

Zu diesem sei gesagt, dass es trotz der vielen Veränderungen in den letzten Jahren noch immer die tragende Säule ist und alle auf ihre Weise als individuelle Musiker in der Gemeinschaft einen guten Sound abliefern. Zwischendurch dachte ich, sie hätten mehr instrumentale Stücke machen sollen... ;) Als Stimme ist meiner Meinung nach deutlich besser als die aller anderen noch lebenden Beach Boys. Matts Falsettos saßen. Und insgesamt stimmten die Harmonien, was das Wichtigste ist. Aber klar, die ursprüngliche Begleitband in der Zusammensetzung vor zehn oder 15 Jahren war musikalisch noch kompletter. Dennoch, seien wir ehrlich, die breite Masse des Publikums wird dies nicht gemerkt haben, weil die Vergleiche fehlen und wir hier ja nur über eine ganz kleine Gruppe der Ultrafans reden, denen das auffällt.

Um nochmals ehrlich zu sein, die Aufführung von Pet Sounds - eigentlich ja nun Hauptgrund der Tour - war der schwächste Teil des Konzertes, und das lag eben an der schlechten Stimme und den schlechten Einsätzen von Brian. Gerade hier fiel es besonders auf, dass er alles im Stakkato gesungen hat, nie mehr als dreisilbig, immer abgehackt. Das klang ziemlich grenzwertig. Die Stücke, bei denen Matt oder Al den lead gesungen haben, waren besser.

Das etwas längere Zugabenset war wiederum sehr gut, weil viele Schwächen von Brians Performance vom Rest der Band besser überdeckt werden konnten. Gutes Lead von Darian Sahanasha bei "Darlin'" z.B.

Daher glaube ich, dass die Masse der Zuschauer ein Konzert bekommen hat, was das Geld wert war. Für mich war es auch ok, weil es gemäß meinen Erwartungen verlief. Es war vermutlich das letzte Konzert in einer Reihe von Konzerten für mich seit 1989 - natürlich hätte ich mir da gewünscht, dass dieses dann der krönende Abschluss geworden wäre, aber unter den gegebenen Rahmenbedingungen war das gar nicht möglich. Unzufrieden nach Hause gegangen bin ich nicht, Euphorie konnte ich aber auch nicht verspüren.
Zuletzt geändert von eickvr am 20. Jul 2017, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
eickvr
Pendletone
 
Beiträge: 7
Registriert: 11.2012
Geschlecht: männlich

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon eickvr » 20. Jul 2017, 11:14

In Ergänzung hier die Setlist:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Darlin' war doch schon im ersten Teil. Trotzdem gut gesungen von Darian. :)
eickvr
Pendletone
 
Beiträge: 7
Registriert: 11.2012
Geschlecht: männlich

Re: Brian in Frankfurt 19.7.17

Beitragvon Manfred » 20. Jul 2017, 11:38

Danke Eick, für die Berichterstattung.
Genauso hatte ich es mir vorgestellt.

Das beste wird die Halle gewesen sein. Da habe ich mal Paul Simon mit der "One trick Pony" tour gesehen, das war sensationell.
Manfred
Party
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron